A A A

Dessau-Roßlau: Der Heise Kunstpreis geht in seine zehnte Runde. Noch bis Sonntag, den 30. April 2017 haben Künstler aus ganz Deutschland und den Dessau-Roßlauer Partnerstädten die Möglichkeit, ihre Arbeiten aus den Bereichen Malerei und Grafik einzureichen.

Wegen des zehnten Geburtstages des Kunstpreises lehnen sich die Macher um Björn Emmerich, Geschäftsführer der Autohaus Heise GmbH und Mitglied der Karl-Heinz-Heise-Stiftung, weit aus dem Fenster. Sie bestätigen die Verdopplung der Preisgelder auf 2.000,00 Euro. Allein dem Sieger des Publikumspreises stehen 500,00 Euro in Aussicht.

Beim Heise Kunstpreis ist „Kopfkino“ gefragt. Der Kreativität sind gestalterisch keine Grenzen gesetzt. Wohl aber terminlich. Bis 30. April 2017 müssen die Bewerbungen ausschließlich online unter www.heise-kunstpreis.de erfolgen. Danach wählt die Jury um Gerhard Lambrecht und Jürgen Rieckhoff von der Hochschule Anhalt in zwei Runden die 50 Arbeiten aus, die nach der Vernissage am Freitag, dem 09. Juni 2017 für 14 Tage in der Alten Feuerwache, Wasserwerkstraße in Dessau zu sehen sind.

Im Anschluss werden auch die Preisträger des Heise Kunstpreises ...

und die zwölf Bilder benannt, die einen Platz im Kalender zum Wettbewerb finden.

Weitere Infos zum Heise Kunstpreis 2017 gibt es Online unter: www.heise-kunstpreis.de.